Landfrauen Vorsfelde lernen viel übers Lachen

Artikel: Landfrauen Vorsfelde lernen viel übers Lachen

 

VORSFELDE. Humorlotsin Insa Grünwald war zu Gast bei den Landfrauen in Vorsfelde. Sie verriet unter anderem den Unterschied zwischen Humor und Lachen.

18.10.2018 – Wolfsburger Nachrichten (BZV Medienhaus GmbH)

Foto: Helge Landmann / regios24

 

„Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune.“ Dieser Spruch lag auf zahlreichen herbstlich dekorierten Tischen im Schützenhaus Vorsfelde. Und dass diese Worte auch den Tatsachen entsprechen, vermittelte Humorlotsin Insa Grünwald den Frauen der Mittwochgruppe des Landfrauenvereins Vorsfelde und Umgebung. Bereits Schwester Teresa hatte den Landfrauen in der vergangenen Woche über Lachen als beste Medizin erzählt. Das wurde jetzt wiederum humorvoll und mit aktiver Untermalung den über 50 Frauen näher gebracht. „Lassen Sie auch ein Quäntchen Humor in ihr Leben.“

Und: „Lachen verbindet, steckt an. Es dient auch als Überlaufventil“, riet Grünwald. Sie verdeutlichte den Unterschied zwischen Humor und Lachen. Humor sei eine Lebenseinstellung, werde in Sprache ausgedrückt und gebe Gelassenheit in bestimmten Situationen. Lachen dagegen erfolge spontan durch einen bestimmten Auslöser. „Strukturierte Menschen sind meist nicht humorvoll.

Die Kreativität wird jedoch durch Humor gefördert“, verriet die Gesundheits- und Krankenpflegerin aus Königslutter. Beim Lachen werden 300 Muskeln bewegt, die Atmung wird verbessert, und der Körper erhält eine Sauerstoffdusche. Und wenn man bedenkt, dass ein Kind durchschnittlich täglich 400 Mal lacht und ein Erwachsener nur 20 Mal, möchte manch einer doch gern wieder Kind sein.

Was bewirkt das Lachen noch? „Es gibt mehr Falten im Gesicht“, antwortete eine Zuhörerin, und viele lachten. Übrigens, beim „echten Lachen“ leuchten die Augen. Einen kleinen Ausflug zum Lachyoga unternahm die Referentin und zeigte den Frauen mehrere Übungen.

Zum Beispiel: Klatschen im Zweier- und Dreiertakt mit den Händen und den Lauten „Ha ha, ho ho ho.“ Oder sie riet auch bei Feiern zum Mix eines Lachcocktails und endete mit den Worten: „Ein Lächeln kostet nichts.“ Ute Appel, die Sprecherin der Mittwochgruppe, bedankte sich im Namen der Frauen in Vorsfelde: „Es war interessant, und wir haben Spaß gehabt.“